Dienstag, 22. August 2017
Herzlich Willkommen bei Weltbürger-Stipendien!

Du befindest dich hier: weltbuerger-stipendien.de » WELTBÜRGER-Stipendiaten » Victoria L. (England)

Zwei Wochen in Berkhamsted

Eine Sprachreise nach England

 

Erfahrungsbericht
WELTBÜRGER-Stipendiatin
Victoria L. - England


Stipendium gestiftet durch:
LAL

 



Victoria L. Sprachreise Stipendiatin England




Dank eines Weltbürger-Stipendiums von LAL konnte ich im Juli zwei Wochen in England verbringen. Genauer gesagt ging es für mich in die LAL Summer School in Berkhamsted, wo ich eine wunderschöne Zeit hatte.


Nach einem recht entspannten Flug landete ich gut in London Heathrow und lernte am Flughafen gleich ein paar Leute kennen, die auch in die LAL School in Berkhamsted reisten. Gemeinsam wurden wir abgeholt und sind dann in die Sprachschule gefahren. Dort angekommen, bekamen wir Abendessen und unsere Student Cards, schauten uns auf dem Gelände um und sind dann auch schon mit unseren Houseparents zu den Häusern gegangen, um die Koffer auszupacken und die Anderen kennenzulernen.

Zu zehnt haben wir uns ein Zimmer geteilt, was erstmal ziemlich viel klingt, aber so lernt man schnell neue Leute kennen und wir hatten auch immer jede Menge Spaß zusammen, auch wenn es manchmal Verständnisschwierigkeiten gab, da wir aus vier verschiedenen Ländern (Spanien, Russland, Belgien und Deutschland) kamen.


Am nächsten Tag wurde vormittags der Einstufungstest geschrieben und ein kurzes Gespräch mit einem der Lehrer geführt, so dass jeder entsprechend seinen Kenntnissen in eine der Niveaustufen eingeteilt wurde. Für den Nachmittag stand eine Stadtführung durch Berkhamsted auf dem Programm und danach durften wir den Ort in kleinen Gruppen noch selbst erkunden.

Abends war Disco und auf einmal war der Tag auch schon – und einfach viel zu schnell – zu Ende. Genau wie die nächste Zeit auch. Den Vormittag haben wir in der Sprachschule verbracht, um unser Englisch zu verbessern. Mir hat der Sprachunterricht immer gut gefallen, da er sehr interessant war und die Lehrer einen auch immer motiviert haben.

 

berkhamsted Sprachreise


Danach wurden verschiedene Aktivitäten wie Basteln, Sport, das Activity Center usw. angeboten. Mir persönlich hat dabei schwimmen am meisten Spaß gemacht. An einigen Nachmittagen gab es aber auch Wettbewerbe und eine Wasserbombenschlacht, da wir zwischenzeitlich 32 Grad hatten!

Außerdem konnte man, wenn man 16 oder älter war, in einer Gruppe von mindestens 3 Personen in die Stadt gehen, was wir auch sehr gern genutzt haben, denn Berkhamsted ist ein wirklich sehr schöner und traditionsreicher Ort, der es absolut wert ist, ihn sich anzuschauen. Der Tag wurde dann ganz gemütlich mit Angeboten wie Teamspielen, Talent-Shows, Casino oder auch einfach einer Chillout-Night beendet.


Außerdem gab es natürlich auch noch Ausflüge. Wir sind zum Beispiel nach Cambridge, London und St. Albans gefahren und haben uns dort viele Sehenswürdigkeiten angeschaut. Und zwischendurch gab es genügend Zeit um interessante Gespräche zu führen. So habe ich viel über das Leben in anderen Ländern und zwei neue Kartenspiele gelernt.

Viel zu schnell kam dann auch schon der letzte Abend. Nach einer feierlichen Abschlusszeremonie, bei der wir unsere Zertifikate bekommen haben, wurden noch jede Menge Erinnerungsfotos gemacht. Am nächsten Morgen begann dann das große Abschiednehmen und schließlich ging es ein wenig traurig zum Flughafen und mit dem Flieger zurück nach Deutschland. Ich möchte mich ganz herzlich bei LAL für diese wunderschöne Reise bedanken, die mir sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.