Sonntag, 17. Dezember 2017
Herzlich Willkommen bei Weltbürger-Stipendien!

Du befindest dich hier: weltbuerger-stipendien.de » WELTBÜRGER-Stipendiaten » Celina S. (Malta)

Zwei Wochen Malta

Besuch einer Sprachschule auf der Mittelmeerinsel

 

Erfahrungsbericht
WELTBÜRGER-Stipendiatin
Celina S. - Malta


Stipendium gestiftet durch:
Sprachdirekt

 



Victoria L. Sprachreise Stipendiatin England




Im Sommer 2017 war Celina S. im Rahmen einer Schülersprachreise auf Malta und besuchte dort die Sprachschule Maltalingua. Hierfür erhielt sie von Sprachdirekt ein Weltbürger-Stipendium, weshalb Celina uns im Nachhinein mit Hilfe des nachfolgenden Erfahrungsberichts an ihren Erlebnissen teilhaben lassen möchte:

 

Im Jahr 2017 habe ich von der Ausschreibung für ein Stipendium im Wert von 600€ für eine Schülersprachreise nach Malta erfahren. Ich habe mich dann sogleich beworben und nach drei Monaten erhielt ich im Mai 2017 die positive Rückmeldung, dass ich dieses Stipendium gewonnen hätte.

 

Bereits in der letzten Juli-Woche trat ich voller Vorfreude meine zweiwöchige Sprachreise nach Malta, St. Julians, an. Im Voraus habe ich noch meine Flüge und meine Unterkunftsart (Gastfamilie) gewählt. Super Unterstützung habe ich bei meinen ganzen Recherchen vom Sprachdirekt-Team erhalten.

 

Weltbürger-Stipendiatin Celina auf Malta

 

Gastfamilie

Auf Malta durfte ich bei einer hervorragenden Gastfamilie wohnen. Zu jeder Zeit hatte sie ein offenes Ohr für mich, sodass wir tolle Gespräche auf Englisch führten. Mein Zimmer, welches ich mir mit einer anderen Sprachschülerin aus Spanien teilte, war gut ausgestattet und sehr sauber. Morgens gab es immer Toast mit Marmelade, Käse, Schinken oder Tomaten. Für den Tag erhielt ich ein Lunchpaket und am Abend gab es typisch maltesische Spezialitäten.

 

Sprachschule Maltalingua

Zur Sprachschule benötigte ich nur 15 Minuten zu Fuß. Der Englischkurs dauerte jeden Tag außer samstags und sonntags von 9:00 bis 12:30 Uhr mit einer Pause von 10:30 bis 11:00 Uhr. Am ersten Tag nahm ich an einem Einstufungstest teil, bei dem ich das Level C1+ erreichte. Die Englischlehrer, die meine Klasse unterrichteten, waren sehr nett und halfen gern, falls es irgendwelche Fragen zu den Aufgaben gab.

 

Meine Mitschüler kamen aus den verschiedensten Ländern, wie zum Beispiel Italien, Spanien, Österreich, Polen oder der Schweiz. Da wir somit auch untereinander Englisch sprechen mussten, haben sich auch deshalb meine Sprachkenntnisse sehr verbessert. Leicht fiel es mir aber auch in der darauffolgenden Freizeit, Englisch zu lernen und zu sprechen, da wir außerhalb des Unterrichts einen lockereren Umgang untereinander hatten.

 

Freizeit

Direkt nach der Schule ging es dann auch schon mit dem Nachmittagsprogramm los, welches immer bis 17:00 Uhr ging. Hierfür organisierte Maltalingua verschiedene Unternehmungen, wie beispielsweise baden, shoppen oder Städte besichtigen. Am Abend trafen wir uns dann um 19:00 Uhr wieder, um zum Beispiel zum BBQ, auf eine Party oder zur Sportnacht zu gehen. Die Betreuer, die sich um uns Sprachschüler kümmerten, waren immer sehr freundlich und fürsorglich.

 

Celina mit einer anderen Sprachschülerin auf Malta

 

Fazit

Mein Fazit lautet, dass mir die zwei Wochen auf Malta sehr gut gefallen und sich meine Englischkenntnisse deutlich verbessert haben. Auch dass ich eine neue Kultur und neue Menschen kennenlernen durfte, war spitze. Es war wirklich eine spannende und unvergessliche Zeit!

 

Ein großes Dankeschön

Zum Schluss möchte ich mich natürlich noch bei Maltalingua und besonders bei Sprachdirekt für das Stipendium und die großartigen Erfahrungen bedanken, die ich im Rahmen der Sprachreise sammeln durfte!