Dienstag, 24. Oktober 2017
Herzlich Willkommen bei Weltbürger-Stipendien!

Du befindest dich hier: weltbuerger-stipendien.de » WELTBÜRGER-Stipendiaten » St. Antonius Schule (England)

WELTBÜRGER-Stipendium
Katholische Schule St. Antonius Hamburg
Stifter:
weltweiser





Name der Institution

Katholische Schule St. Antonius, Hamburg

 

Bundesland

Hamburg


Stipendiengeber

weltweiser - Der unabhängige Bildungsberatungsdienst

Kurze Vorstellung der Institution und des geförderten Projekts

Die Katholische Schule St. Antonius Hamburg ist eine zweieinhalbzügige Hamburger Grundschule mit einem Klientel, das sich einerseits aus Familien bzw. zusammensetzt, die einen oft ausgeprägten Bildungshintergrund aufweisen, die jedoch auch von Schülerinnen und Schülern besucht wird, die einen nichtakademische Familienbiographie mitbringen, von denen einige wiederum über lediglich eingeschränkte finanzielle Mittel verfügen und bei denen dann oft auch Migrationserfahrungen vorliegen.

 

Das geförderte Projekt ist im Rahmen einer nun seit fast zwei Jahren bestehenden und mit Blick auf die Zukunft langfristig angelegten Schulpartnerschaft zu sehen und zeichnet sich zur Zeit (neben untergeordneten bzw. zum Teil bereits abgeschlossenen Projekten wie einem regelmäßigen Briefaustausch, einen beiderseitigen Plakat- bzw. Kalenderblattprojekt) durch den unter dem nachfolgenden Punkt kurz beschriebenen Projektkern aus.

 

Worum geht es? Welcher Gedanke steht hinter dem Projekt?

Das derzeitige und von weltweiser/WELTBÜRGER geförderte Kernprojekt besteht konkret darin, dass Kinder beider Schulen gemeinsam ein Stadtmodell planen und realisieren, das Gebäude, Landschaftselemente und Alltagsszenen sowohl Prestons, das heißt der Heimatstadt unserer englischen Partnerschüler, als auch Hamburgs, also dem Standort unserer eigenen Einrichtung, aufnehmen und so ein phantasievolles kulturelles Miteinander demonstrieren soll. Mit einer Wanderausstellung des Endergebnisses, welches an beiden Schulen sowohl der Schul- als auch der lokalen Öffentlichkeit präsentiert werden soll, wird dieses Projekt Ende des laufenden Schuljahres abschließen.

 

Für den von weltweiser unterstützten Besuch in England war geplant, dass die Schüler beider Partnerschulen nach umfangreichen Vorarbeiten an beiden Schulstandorten schließlich vor Ort in Preston gemeinsam die Abschlussarbeiten zur Objekterstellung bzw. -anpassung vornehmen, das heißt, das Modell endgültig aufbauen und am letzten Projekttag die Ausstellung eröffnen und die Besucher begleiten.

 

(Der entsprechenden Abschluss des Projektes auf deutscher Seite mit Ausstellung des Stadtmodells hier vor Ort in Hamburg ist, dies sei vielleicht noch angefügt, für Ende Juni geplant. Vierzehn englische Grundchülerinnen und -schüler und drei Lehrer aus Preston werden dann zum abschließenden Gegenbesuch in der Katholischen Schule St. Antonius erwartet.)


Gastland

Großbritannien, Lancashire, Preston

Warum hat man sich für dieses Land und diesen Partner für die Jugendbegegnung entschieden?

Man hat sich für dieses Land und für diesen Partner entschieden, weil wir eine Schule suchten, die es den Schülern unserer eigenen Einrichtung erlauben würde, über zunächst hauptsächlich sprachliche Kommunikation, gestützt allerdings durch Bildmaterialien und später auch durch einfach zu durchschauende, sehr klar strukturierte kommunikative Kontexte in der realen Welt und an einem gemeinsamen Ort (z.B. Situationen beim gemeinsamen Bastelaktionen), vertiefte interkulturelle Erfahrungen zu machen und aus diesen Erfahrungen heraus die Motivation zu stärken, insbesondere das Englische als Fremdsprache weiter gern zu erlernen und zu vertiefen. Die Wahl fiel auf eine katholische Schule mit dem Namen St Anthony’s, da auch unsere Schule eine katholische Einrichtung ist, deren Name sich überdies auf den gleichen Heiligen, den Heiligen Antonius von Padua, bezieht wie der einer gewünschten Partnerschule. Eine solche Schule fand sich u.a. im englischen Lancashire, genauer in der in dieser Region gelegenen Stadt Preston, weshalb die St Anthony’s Catholic Primary School Preston nun unsere Partnerschule ist, mit der eine Schulpartnerschaft auch langfristig weiter gepflegt werden soll.


Wann geht’s los?

Es ging am 21. Mai 2017 los.


Wie lange wird die Begegnung dauern?

Die Begegnung dauerte bis zum 24. Mai 2017.


Was erhoffen Sie sich für Ihre Schüler von der Jugendbegegnung?

 

Neben den oben unter der Frage nach der Wahl des Partnerlandes bzw. der konkreten Partnerschule bereits genannten Zielen möchten wir Ihnen hier unsere übergeordneten Projektziele vorstellen, die wir in einem gemeinsamen Dokument mit unserer Partnerschule gemeinsam festgelegt haben, vorstellen.

 

Neben den oben unter der Frage nach der Wahl des Partnerlandes bzw. der konkreten Partnerschule bereits genannten Zielen möchten wir Ihnen hier unsere übergeordneten Projektziele vorstellen, die wir in einem gemeinsamen Dokument mit unserer Partnerschule gemeinsam festgelegt haben, vorstellen:

 

“Overall aims and expectations that are linked with the project as a whole […] will be outlined in what follows:

 

Aims and Expectations: