Montag, 19. Februar 2018
Herzlich Willkommen bei Weltbürger-Stipendien!

Du befindest dich hier: weltbuerger-stipendien.de » WELTBÜRGER-Stipendiaten » Lucie L. - USA

WELTBÜRGER-Stipendiatin
Lucie L. - USA


Stifter:
Car Duisberg Centren

Schüleraustausch Costa Rica



Vor- und Nachname

Lucie Mine L.

Geburtsjahr

2003


Bundesland

NRW


Stipendiengeber

Carl Duisberg Centren


Hobbys und Interessen

Ich bin ein sehr offener und kontaktfreudiger Mensch. Außerdem mache ich viel Sport und Musik. Ich spiele Handball und Saxophon und besuche einen Selbstverteidigungskurs. Ich lese sehr gerne und bin viel draußen in der Natur.


Warum willst du ins Ausland?
Wie ist die Entscheidung gefallen?

Meine Motivation liegt vor allem darin, meine Englischkenntnisse zu verbessern und neue Leute und deren Kulturen kennenzulernen. Außerdem liebe ich es zu reisen und neue Orte zu entdecken. Ich kam durch die Unterstützung meiner Familie zu dem Entschluss ins Ausland zu gehen. Dabei musste ich keine Hürden überwinden.


Gastland

USA


Warum dieses Land?

Ich habe mich vor allem für die USA wegen des High School Lebens entschieden. Das ist total anders im Vergleich zu Deutschland. Es gibt so viele Clubs und Aktivitäten, die die unterschiedlichsten Interessen vertreten. Für mich ist die USA das Land des Jazz und Rock’n’Roll. Außerdem weiß ich immer das Aktuelle in der Politik, durch die Nachrichten.


Wann geht's los?

Sommer 2018


Wie lange bleibst du?

Ein halbes Jahr


Wirst du eine öffentliche oder
private Schule besuchen?

 

Ich werde eine öffentliche Schule besuchen. Ich kenne den Namen der Schule noch nicht.


Wirst du bei einer Gastfamilie oder
im Internat leben?

 

Ich werde in einer Gastfamilie leben. Ich hatte noch keinen Kontakt zu meiner Familie und ich weiß nichts über sie.


Was macht dich zum Weltbürger?

Ich besitze keine Vorurteile gegenüber anderen Ländern und Personen. Außerdem kann ich mich gut an die unterschiedlichsten Situationen anpassen.


Was wünschst du dir von deinem Gastschulaufenthalt?

Ich wünsche mir, dass ich mit sehr vielen schönen Erinnerungen und Erfahrungen und besserem Englisch zurück nach Hause fliege. Außerdem das Land und die Kultur besser kennengelernt zu haben.