Dienstag, 22. August 2017
Herzlich Willkommen bei Weltbürger-Stipendien!

Du befindest dich hier: weltbuerger-stipendien.de » WELTBÜRGER-Stipendiaten » Calina S. (Australien)

Wundervolles Australien:
Von Januar bis April in Adelaide

Erfahrungsbericht
WELTBÜRGER-Stipendiatin
Calina S. - Australien


Stipendium gestiftet durch:
GLS

 




Nun ist mein Australienaufenthalt vom 16. Januar bis zum 6. April endgültig zu Ende. Ich habe meine Zeit in Adelaide, South Australia in einer Gastfamilie verbracht und insgesamt eine sehr tolle Zeit gehabt, die ich hoffentlich nie vergessen werde. Ich bin auf die Unley High School in Year 11 gegangen. Die Schule ist mittelgroß (ca. 1000 Schüler) und hat ein sehr großes Fächerangebot im Vergleich zu Deutschland. Ich hatte English Communication, Psychology, Textiles, Drama, Visual Arts und Outdoor Education gewählt. Mit den Fächern gab es auch verschiedene Ausflüge, wie mit Kunst zu Ausstellungen und mit Outdoor Education zum Klettern, und diesen Term (wo ich ja leider nicht mehr da bin) zum Kajakfahren in ein Naturschutzgebiet. Außerdem gab es einen Surf Day, woran ich teilnehmen konnte, sodass ich in Australien surfen war. Was mich dort am meisten überrascht hat war, dass viele Australier noch nie surfen waren…

 

Schüleraustausch Surfen

Die Atmosphäre in der Schule hat mir sehr gefallen, es ist viel lockerer als in Deutschland und zum Abschied hat mir meine Outdoor Education Lehrerin sogar eine Torte gebacken und in meiner „homegroup“ hat unser Lehrer PartyPopper und Partyhüte mitgebracht. Die Schule ist viel moderner orientiert, es werden viel mehr neue Technologien verwendet. Was ich am erstaunlichsten fand, war, dass alle Achtklässler ein iPad bekommen haben, das sie am Ende des Schuljahres wieder abgeben müssen und man immer im Unterricht sein Handy benutzen durfte. Nun hier in Deutschland muss ich mir das erst einmal wieder abgewöhnen ;) Durch die Schule habe ich viele Freunde gefunden, mit denen ich Ausflüge gemacht habe.

 

Schüleraustausch Landschaft

 

Schüleraustausch Sport

Meine Hauptfreizeitaktivität war Rudern, was ich ebenfalls mit dem Schulruderclub gemacht habe. Bevor die Schule angefangen hat, war ich mit denen in einem Summer Camp. Dort habe ich sehr gute Freunde gefunden, die mir zum Abschied sogar noch eine Farewell-Feier geschmissen haben. Außerdem habe ich durch das unglaubliche Engagement der Rudermanagerin eine Zweierpartnerin gefunden, mit der ich zu den Australischen Rudermeisterschaften nach Perth geflogen bin. Dort bin ich Doppelzweier und Einer auf 2000m gefahren und wir haben im Doppelzweier den Meistertitel geholt! Dies war eine absolute Premiere für Unley und ich bin stolz, das für die Schule gemacht zu haben. Dieses Ereignis war einfach unschlagbar!

 

Schüleraustausch Freunde

 

Schüleraustausch SChulsport

Die größte Schulruderregatta in South Australia ist „Head of the River“. Dort bin ich im „1rst Eight“ mitgefahren und es war einfach eine großartige Stimmung! Tausend Schüler verschiedener Schulen waren an der Strecke in Schuluniformen mit Bannern, Flaggen und geschminkten Gesichtern und haben alle angefeuert! Wir haben zwar nicht gewonnen, aber traditionell wurde die Steuerfrau nach dem Rennen ins Wasser geworfen und alle waren glücklich. Danach gab es noch einen formellen Saisonabschlussabend in der Schulaula.

 

Schüleraustausch Rudern

Dafür haben wir uns alle in Kleidern hübsch gemacht und es war einfach ein super Abend mit vielen Reden. Eigentlich hatte ich gar keine Rede vorbereitet, aber da alle so nette Sachen über mich gesagt haben, fühlte ich mich auch verpflichtet, mich bei dem Ruderclub für die einzigartige Unterstützung und für die vielen Freunde, die ich durch das Rudern gefunden habe, zu bedanken.


Schüleraustausch


Neben dem „Head of the River Dinner“ gab es noch eine andere formelle Veranstaltung: den Formal! Ich war zwar erst in Year 11, aber ein Junge aus Year 12 hat mich gefragt, ob ich nicht mit ihm mitkommen möchte und dann haben mich die ganzen (älteren) Ruderer überredet, dorthin zugehen und mir versichert, dass das ein riesen Spaß ist. Es war super! Es war im Adelaide ConventionCentre, welches ziemlich groß ist und insgesamt war es eine super Erfahrung, und es hat mit meinen ganzen Rudererfreunden sehr viel Spaß gemacht.

 

Schüleraustausch Abschlussball


Mit meiner Gastfamilie habe ich weiter nicht so viel Zeit verbracht, jedoch habe ich mich sehr gut mit meiner koreanischen Gastschwester verstanden und durch die vielen Freunde, die ich in der Schule und durch das Rudern gefunden habe, war das überhaupt nicht so schlimm. Auf diesem Auslandsaufenthalt habe ich vor allem mehr über die Kultur anderer Länder (Australien + asiatische Länder (Korea)) erfahren. Und ich habe Englisch gelernt. Außerdem habe ich mehr über mich selbst gelernt, bin selbstständiger, zielstrebiger und ausdauernder geworden. Ich weiß, dass ich mich unsterblich in Australien und deren gutherzige Bewohner verliebt habe. Hoffentlich bekomme ich noch einmal die Chance, dorthin zu reisen und diesen riesigen Kontinent weiter zu entdecken!


Vielen Dank an GLS für das Weltbürger-Stipendium, ohne das ich meinen Australienaufenthalt nicht geschafft hätte.


Schüleraustausch Abschied

 

 

Weitere Informationen zu Calina, ihrer Bewerbung und ihrem Auslandslandsaufenthalt
- Der Fotoblog von Calina auf der GLS Homepage