Sonntag, 22. September 2019
Herzlich Willkommen bei Weltbürger-Stipendien!

Du befindest dich hier: weltbuerger-stipendien.de » WELTBÜRGER-Stipendiaten » Johann L. (Neuseeland)

WELTBÜRGER-Stipendiatin
Johanna L. - Neuseeland
Stifter:
Study Nelson

Schüleraustausch USA



Vor- und Nachname

Johanna L.

 

Geburtsjahr

2002


Bundesland

Bayern


Stipendiengeber

Study Nelson


Hobbys und Interessen

In meiner Freizeit spiele ich gerne Volleyball oder gehe Kickboxen, ich lese aber auch sehr viel. Außerdem engagiere ich mich seit ungefähr 2 Jahren ehrenamtlich unserer Kirchengemeinde, wo ich auch immer viel Zeit verbringe und was mir sehr viel Spaß macht. Ich interessiere mich auch für Technik und Naturwissenschaften.


Warum willst du ins Ausland?
Wie ist die Entscheidung gefallen?

Durch meine Zeit im Ausland versuche ich, selbstständiger zu werden. Ich möchte unbedingt so viel wie möglich von der Welt sehen und andere Kulturen und Lebensweisen kennenlernen.


Gastland

Ich verbringe meine Zeit in Neuseeland, genauer gesagt in Wellington, weil dort meine Schule liegt.

 

Warum dieses Land?

Nach Neuseeland wollte ich schon immer mal, vor allem weil es am anderen Ende der Welt liegt und sich kulturell und landschaftlich deutlich von Deutschland unterscheidet. Ich freue mich besonders auf die offene und entspannte Lebensweise der „Kiwis“, und auf die einzigartige Natur Neuseelands.


Wann geht’s los?

Ich fliege gegen Ende Januar 2019.


Wie lange bleibst du?

Dort bleibe ich bis Anfang Juli, das heißt so ungefähr 6 Monate


Wirst du eine öffentliche oder
private Schule besuchen?

 

Ich werde das Heretaunga College in Upper Hutt, Wellington besuchen. Das ist eine relativ kleine öffentliche Schule, die aber ziemlich viele Gastschüler aus der ganzen Welt aufnimmt.

 


Wirst du bei einer Gastfamilie oder
im Internat leben?

 

Ich werde bei einer Gastfamilie leben, die ich aber erst ca. 1 Monat vor Abflug erfahre.

 

Was macht dich zum Weltbürger?

Sozialer Kontakt und Zusammenhalt ist mir sehr wichtig und dafür setze ich mich auch aktiv ein. In meiner Kirchengemeinde plane und organisiere ich verschiedene Angebote und Aktionen für Kinder und Jugendliche, unter anderem betreue ich gemeinsam mit weiteren Jugendleitern die aktuellen Konfirmanden.
Aber auch in meiner Schule engagiere ich mich für ein soziales Klima. Im „AKBuntesGyki“ setzen wir uns gegen Rassismus und Diskriminierung ein und versuchen diese wichtigen Themen allen Schülern nahezubringen.


Was wünschst du dir von deinem Gastschulaufenthalt?

Ich wünsche mir vor allem, dass ich die Zeit dort genießen kann und viel für mein weiters Leben mitnehmen kann.