Mittwoch, 19. Juni 2019
Herzlich Willkommen bei Weltbürger-Stipendien!

Du befindest dich hier: weltbuerger-stipendien.de » WELTBÜRGER-Stipendiaten » Paul R. - Kanada

WELTBÜRGER-Stipendiatin
Paul R. - Kanada


Stifter:
MAP

Schüleraustausch Costa Rica



Vor- und Nachname

Paul R.

 

Geburtsjahr

2004


Bundesland

Bayern


Stipendiengeber

MAP


Hobbys und Interessen

Ich spiele Badminton, Geige und mache gerne draußen Sport wie z.B. Skifahren oder Wandern. Außerdem singe ich im Chor, bin Teil eines Orchesters und engagiere mich als Ministrant. In der Schule bin ich als Tutor und in der Schülermitverwaltung tätig.


Warum willst du ins Ausland?
Wie ist die Entscheidung gefallen?

Zum einen ist es natürlich eine sehr gute Gelegenheit mein Englisch um einiges zu verbessern. Aber das Wichtigste ist eine andere „Lebensweise“ kennen zu lernen und ein Jahr den Alltag in Kanada mitzuerleben. Dadurch hoffe ich eine Menge dazuzulernen.

Gastland

Kanada, Newfoundland, Corner Brook


Warum dieses Land?

Zum einen bietet Kanada mit seiner vielfältigen Natur die perfekten Voraussetzungen für Outdoor Sportarten. Zum andern will ich gerne das „High School system“ kennen lernen, das viel mehr „school spirit“ besitzen soll als die Schulen bei uns in Deutschland.


Wann geht's los?

September 2019


Wie lange bleibst du?

10 Monate


Wirst du eine öffentliche oder
private Schule besuchen?

 

Ich werde eine öffentliche High School besuchen.


Wirst du bei einer Gastfamilie oder
im Internat leben?

 

Ich werde bei einer Gastfamilie leben.


Was macht dich zum Weltbürger?

Ich bin sehr offen gegenüber fremden Leuten und Kulturen und mag es, immer wieder mich auf Neues einzulassen. Außerdem ist mir Abwechslung sehr wichtig. Ich reise sehr gerne um neue Länder kennen zu lernen.


Was wünschst du dir von deinem Gastschulaufenthalt?

Vor allem wünsche ich mir natürliche jede Menge Spaß. Ich hoffe ich werde ein paar neue gute Freunde finden und die Möglichkeit haben, möglichst vielen Menschen die deutsche Kultur näherzubringen. Durch mein Auslandsjahr werde ich sicher viele neue (gute, aber vielleicht auch schlechte) Erfahrungen machen und somit meinen Horizont erweitern.